Kinder / Jugendliche

Wir bieten einen sehr differenzierten Unterricht für Kinder und Jugendliche an, der die entwicklungspsychologischen und -pädagogischen Besonderheiten der verschiedenen Altersgruppen berücksichtigt. Im Mittelpunkt steht dabei nicht das reine Vermitteln von Techniken zur Selbstverteidigung, sondern der budopädagogische Aspekt, der über die Körperschulung (Kondition, Koordination, Beweglichkeit, Reaktionsfähigkeit) hinaus Respekt, gegenseitige Rücksichtnahme, Disziplin und Durchhaltevermögen fördert. Aber der Spaß kommt dabei natürlich nicht zu kurz.

Im Vergleich mit anderen Sportarten spricht insbesondere Kampfkunst die Ausübenden vielschichtig auf sensitiver, motorischer, kognitiver, sozialer und emotionaler Ebene an. Dadurch können Defizite ausgeglichen und Verhaltensauffälligkeiten positiv beeinflusst werden. Die Kinder/Jugendlichen werden ausgeglichener, selbstbewusster und unter Stress belastbarer. Voraussetzung ist allerdings eine längerfristige, regelmäßige Teilnahme am Unterricht.

Altersgruppe 6-9 Jahre:

Budo für Kids

Die Kinder werden langsam an die Welt der japanischen Kampfkünste herangeführt. Im Unterricht sind die (einfachen) Techniken oft in kindgerechte Spielformen verpackt, wobei aber von Anfang an auf Disziplin und die Einhaltung spezieller Dojo-Regeln viel Wert gelegt wird. Es gibt ein dojointernes Graduierungssystem, in dem die Kinder mehrmals pro Jahr nach erfolgreicher Absolvierung eines Prüfungsprogramms jeweils den nächsthöheren Grad, gekennzeichnet durch einen andersfarbigen Gürtel und eine Urkunde, erreichen. Dabei spielt neben der Beherrschung bestimmter Techniken auch regelmäßige Anwesenheit und das angemessene Verhalten im Unterricht eine wichtige Rolle.

Weitere Details unter der eigenen Rubrik Budo für Kids.

Altersgruppe 10-14 Jahre:

Aikido für Kids, Karate für Kids

Der Unterricht orientiert sich in Ablauf und Ernsthaftigkeit eher an dem der Erwachsenen. Allerdings werden bei den Anfängern zunächst nur einfachere Techniken aus dem Aikido bzw. Karate unterrichtet. Daneben haben themengerechte Spielformen noch einen gewissen Platz. Es gibt für die Anfänger ein dojointernes Graduierungssystem, in dem die Kinder nach erfolgreicher Absolvierung eines Prüfungsprogramms jeweils den nächsthöheren Grad, gekennzeichnet durch einen andersfarbigen Gürtel und eine Urkunde, erreichen. Das Graduierungssystem für die Fortgeschrittenen entspricht dem der Erwachsenen und ist international anerkannt. Dabei spielt neben der Beherrschung bestimmter Techniken auch regelmäßige Anwesenheit und das angemessene Verhalten im Unterricht eine wichtige Rolle.

Weitere Details unter den Rubriken Aikido bzw. Karate.

Altersgruppe ab 15 Jahre:

Aikido, Karate

Der Unterricht findet gemeinsam mit den Erwachsenen statt. Die Jugendlichen werden gleichberechtigt wie die teilnehmenden Erwachsenen behandelt. Das stärkt ihr Selbstbewußtsein, gleichzeitig müssen sie aber auch Verantwortung für andere (Anfänger) und das Dojo übernehmen lernen.

Weitere Details unter den Rubriken Aikido bzw. Karate.