In Zusammenarbeit mit dem Kinderkulturbüro im Amt für Soziokultur Erlangen und mit der Stadt Neunkirchen gibt es bei uns in den Oster- und Sommerferien ein Ferienprogramm zum Schnuppern für Kinder und Jugendliche. Auf dieser Seite stehen dazu die neuesten Informationen und später auch der Link zu den Fotos (siehe ganz unten) von den Kursen. Wer uns eine Email schickt, wird auf Wunsch persönlich informiert, wenn die aktuellen Bilder ins Internet kommen.

Natürlich sind Interessenten das ganze Jahr über auch außerhalb des Ferienprogramms bei uns herzlich willkommen. Ihr dürft jederzeit in unser Unterrichtsangebot hineinschnuppern. Details findet ihr auf dieser Website.

Sommer-Ferien 2020:

Ihr erhaltet einen Einblick in verschiedene asiatische Kampfkünste sowie in japanische Tradition und Kultur. Längeres regelmäßiges Training schult Kondition, Körperbeherrschung und Konzentrationsfähigkeit, stärkt das Selbstbewusstsein, fördert den respekt- und rücksichtsvollen Umgang mit dem Übungspartner und macht viel Spaß. Allerdings braucht man auch Disziplin und Durchhaltevermögen.

Alle Kurse werden von einem Kampfkunst-Lehrer und ausgebildeten Budo-Pädagogen mit langjähriger Erfahrung im Unterricht von Kindern und Jugendlichen geleitet.

Bitte immer ca. 15 min vorher da sein und bequeme Sportkleidung (unbedingt lange Hose) oder – wenn vorhanden – einen Judo/Karateanzug sowie ein Handtuch mitbringen!

BUDO für KIDS – spielerischer Einstieg in die Kampfkünste:

Kämpfen verboten? Nicht bei uns! Kämpfen ist nur für Jungs? Stimmt gar nicht, auch Mädchen raufen und kämpfen gern!

Kursbeitrag 10,00 €
Alter 6-8 Jahre:
Mo 31.8., Di 1.9., Mi 2.9. und Do 3.9. jeweils 15:00-16:00 (zusammenhängender Kurs)
(→zur Anmeldung)

Budo ist der Sammelbegriff für japanische Kampfkünste. Ihr lernt geschicktes Fallen und Rollen, sowie einfache Techniken aus dem Judo, Aikido und Karate. Dann dürft ihr richtig miteinander kämpfen, und das macht riesig Spaß. Regeln verhindern, dass ihr euch dabei weh tut. Außerdem lernt ihr, wie man höflich und respektvoll miteinander umgeht. Ihr werdet sehen, dass ihr mit Geschicklichkeit auch gegen stärkere Gegner gewinnen könnt. Budo ist für Mädchen und Jungs gleichermaßen geeignet.

AIKIDO – Kampfkunst ohne Gewalt:

Kursbeitrag 10,00 €
Alter 9-13 Jahre:
Di 1.9. und Do 3.9. jeweils 16:30-18:30 (zusammenhängender Kurs)
(→zur Anmeldung)

Alter ab 14 Jahre:
Di 1.9. und Do 3.9. jeweils 19:00-21:30 (zusammenhängender Kurs)
(→zur Anmeldung)

Die gewaltlose Selbstverteidigung Aikido wurde aus den Kampfkünsten der japanischen Samurai entwickelt. Aber im Aikido gibt es keine Angriffstechniken mehr. Durch geschicktes Ausweichen bringt man den Gegner aus dem Gleichgewicht und dann ohne viel eigene Kraft mit Wurf- oder Hebeltechniken unter Kontrolle ohne ihn zu verletzen. Deshalb ist Aikido auch für die nicht so starken unter euch und für Mädchen geeignet. Ihr lernt geschicktes Fallen und Rollen, grundlegende Bewegungsformen und einfache Aikidowürfe. Außerdem üben wir Grundtechniken mit dem Holzschwert und Kampfstock.

KARATE – „mit leeren Händen“ & KOBUDO – Waffenkunst aus Okinawa:

Kursbeitrag 10,00 €
Alter 9-13 Jahre:
Mo 31.8. und Mi 2.9. jeweils 16:30-18:30 (zusammenhängender Kurs)
(→zur Anmeldung)

Alter ab 14 Jahre:
Mo 31.8. und Mi 2.9. jeweils 19:00-21:30 (zusammenhängender Kurs)
(→zur Anmeldung)

Karate bedeutet je nach Schreibweise wörtlich ‚leere Hand‘ oder ‚chinesische Hand‘. Es ist nämlich eine waffenlose Selbstverteidigungskunst von der japanischen Insel Okinawa. Die Ursprünge liegen im chinesischen KungFu und die Schlag-, Tritt- und Abwehrtechniken basieren auf der Nachahmung von Tierbewegungen wie z.B. Tiger, Kranich und Drache. Ihr lernt grundlegende Bewegungsformen und einfache Angriffe abzuwehren. Weil es mehr auf Beweglichkeit und Geschicklichkeit als auf Kraft ankommt, ist Karate für Jungs und Mädchen geeignet.

Kobudo umfasst Formen der Selbstverteidigung mit verschiedenen Waffen, die oft aus Alltagsgegenständen hergestellt wurden. Ursprung ist ebenfalls Okinawa. Bei uns übt man Kobudo in Verbindung mit Karate, weil es auf den gleichen Grundbewegungen basiert, Kraft, Schnelligkeit, Geschicklichkeit und Konzentrationsfähigkeit verbessert, sowie viel Spaß macht. Ihr werdet mit dem Langstock (Bo) und dem Metalldreizack (Sai) trainieren.

An die Eltern:

Falls das Interesse Ihres Kindes geweckt wurde, besteht nach den Ferien die Möglichkeit zum Unterricht in den regulären Kursen. Allerdings gewährleistet nur eine langfristige und regelmäßige Teilnahme (2x pro Woche) Erfolge sowohl im Erlernen technischer und körperlicher Fähigkeiten wie auch in der gesamten Persönlichkeitsentwicklung.

Neben dem technischen Programm umfasst der Unterricht auch Schulung in gegenseitigem Respekt, Rücksichtnahme, Selbstkontrolle, Konzentrationsfähigkeit und Übernahme von Verantwortung. Damit soll neben der körperlichen Entwicklung die Sozialkompetenz der Kinder und Jugendlichen gestärkt werden.

Für nähere Informationen steht Ihnen Dojoleiter Thomas Podzelny gerne in einem persönlichen Gespräch zur Verfügung.

Es gibt übrigens ermäßigte Beiträge für Geschwister und andere Familienangehörige.

Unterrichtsangebote für Erwachsene:

Wir bieten Aikido, Karate-Do und Kobudo für Erwachsene an. Das vollständige Unterrichtsprogramm findet sich auf unseren Internetseiten. Eine Probewoche ist kostenlos. Hier kann man unverbindlich erste Erfahrungen sammeln. Und wie die Asiaten sagen: „Selbst der längste Weg beginnt mit einem kleinen Schritt.“

… und hier findet ihr die Bilder der bisherigen Ferienkurse.