Hiroshi Akamine Oktober 2011

Vom 1. bis 3. Oktober 2011 fand in Erlangen der erste europäische Ryukyu Kobudo Shinbukan Lehrgang mit unserem Kaicho (Verbandspräsidenten) Hiroshi Akamine aus Okinawa und unserem Kobudo-Lehrer Dell Hamby aus Basel statt. Akamine Sensei besuchte Deutschland zum ersten Mal, deswegen waren wir vom KI-SHIN-TAI DOJO um so stolzer, dieses Seminar auszurichten.

Fast 60 Teilnehmer aus sechs europäischen Ländern (Portugal, Spanien, England, Belgien, Schweiz und Deutschland) nahmen daran teil. Sehr gefreut haben wir uns über den Besuch von Frank Pelny (Europabeauftragter Tesshinkan und Autor mehrerer empfehlenswerter Bücher über Kobudo) und zweier weiterer Mitglieder des Ryukyu Kobudo Tesshinkan. Das ist eine Parallel-Linie unseres Kobudo-Stils mit vielen Gemeinsamkeiten. Wir durften wieder das große Aikido-Dojo vom Turnerbund Erlangen nutzen, das diesmal an seine Kapazitätsgrenzen stieß. Durch die kostenlose Unterkunft mit Schlafsack im Dojo und in der Teilnahmegebühr enthaltenem Frühstück und Mittagessen (An dieser Stelle ein Dank an den Partyservice Marco Pawlik aus Dormitz!) konnten die Zusatzkosten für die Teilnehmer gering gehalten werden. Dank unermüdlichen Einsatzes des Organisationsteams (Markus, Florian F., Florian G., Ingrid, Michaela, David, Hannes, Thomas R., Barbara und Jacqueline!) lief alles reibungslos und wir bekamen viele positive Rückmeldungen von den Besuchern (siehe unten).

Der Lehrgang begann mit einer kleiner Willkommensparty am Freitag Abend bei uns im Dojo. Bei griechischer Pizza und Bier war es die erste Gelegenheit, sich kennenzulernen und internationale Kontakte zu knüpfen. Es folgte ein sehr intensives verlängertes Wochenende mit mehr als sechs Stunden täglichem Unterricht. Schwerpunktthemen des Workshops waren Bo (13 Bo-Kihon sowie die ersten vier Katas ‚Shushi-no-kon-sho‘, ‚Sakugawa-no-kon-sho‘, ‚Shushi-no-kon-dai‘ und ‚Sakugawa-no-kon-dai‘), Sai (Kihon sowie die ersten drei Katas ‚Chikin-shitahaku-no-sai‘, Chatayara-no-sai‘ und ‚Hamahiga-no-sai‘) sowie Partnerübungen mit Bo und Sai (‚Bo-tai-Bo‘ und ‚Bo-tai-Sai‘). Zusätzlich gab es spezielle Prüfungsvorbereitung und die Möglichkeit zur individuellen Kata-Korrektur durch Akamine Sensei für die Fortgeschrittenen am Montag Vormittag. Die Gruppe wurde immer wieder geteilt, wobei Sensei Dell Hamby in der Anfängergruppe die Grundlagen intensiv üben ließ, während Kaicho Akamine mit den Fortgeschrittenen durch das komplette Programm ging. Seine präzisen Techniken gepaart mit einem warmherzigen und humorvollen Unterrichtsstil haben die Teilnehmer sehr beeindruckt.

Kobudo Lehrgang 1.-3.10.2011
Bild oben – Gruppenfoto der Lehrgangsteilnehmer
Kobudo Lehrgang 1.-3.10.2011
Bild oben – Ausrichter Thomas Podzelny vom KI-SHIN-TAI DOJO mit Kaicho Hiroshi Akamine und Sensei Dell Hamby.

Ende und Höhepunkt des Seminars waren Kyu- und Dan-Prüfungen für 19 Kandidaten aus Portugal, Spanien, der Schweiz und Deutschland. Wir gratulieren Markus Wedel, David Koppert und Florian Fischer aus unserem Dojo zum 1.Dan Kobudo. Herzlichen Glückwunsch!

Kobudo Prüfung 3.10.2011
Bild oben – Die erfolgreichen Erlanger Prüfungsteilnehmer David Koppert 1.Dan, Kaicho Hiroshi Akamine, Florian Fischer 1.Dan und Markus Wedel 1.Dan.

Den Ausgleich zum anstrengenden Training bot das abwechslungsreiche Abendprogramm. Samstag fand die offizielle Lehrgangsparty traditionell mit Buffet im Chinarestaurant Kirin statt, Sonntag Abend konnten die auswärtigen Teilnehmer sich von der Qualität des Erlanger Bieres im Keller vom Steinbachbräu überzeugen und am Montag feierten wir den Lehrgangsabschluss sowie die erfolgreichen Prüflinge im mexikanischen Restaurant El Lobo.

Dienstag machten wir eine Sightseeingtour mit Akamine Sensei. Zunächst besichtigten wir die Wallfahrtsbasilika ‚Vierzehnheiligen‘ am Jakobsweg in Staffelstein. Die opulente Barockkirche beeindruckte ihn sichtlich. Danach ging es zur ‚Veste Coburg‘, einer der größten und besterhaltensten Burganlagen Deutschlands. Insbesondere die antike Jagd- und Kriegswaffensammlung in der dortigen Rüstkammer war für unseren Gast natürlich sehr interessant. Der Abend schloss mit einem kurzen Abstecher nach Bamberg. Leider hatte der Dom 15 Minuten vor unserer Ankunft geschlossen. Dafür gab es noch einmal zunftige Brotzeit und ein letztes deutsches Bier für Akamine Sensei.

Am nächste Morgen reiste Akamine Sensei zurück nach Okinawa. Ein intensives, lehr- und erlebnisreiches Wochenende lag hinter uns. Nach der langen Vorbereitungszeit ging es nun doch viel zu schnell vorbei. Aber wir freuen uns auf Kaichos nächsten Besuch in Europa, den er für 2013 zugesagt hat. Und es war schön, zum ersten Mal die Lehrer und viele Teilnehmer aller Dojos unseres Verbands in Europa vereinigt zu sehen. Neue Kontakte konnten geknüpft, neue Freundschaften geschlossen werden. Wir hoffen, mit diesem Seminar einen weiteren Beitrag zum Zusammenwachsen des Ryukyu Kobudo Shinbukan in Europa geleistet zu haben.

Domou arigatou gozaimashita Akamine Sensei, für dieses wundervolle Seminar!

Teil I der Bilder auf Facebook (Fotos vom Seminar)

Teil II der Bilder auf Facebook (Fotos vom Sightseeing)

Rückmeldungen der Seminarteilnehmer:

„Thank you for all your generous hospitality given to me while I was in Germany. I was very happy to have a great seminar and meet European people. Please pass my best wishes to all your Kobudo students. I wish you continued success and prosperity.“ (Hiroshi Akamine)

„A huge big thank you to you and your brilliant team for a most wonderful and memorable Seminar last weekend at Erlangen. Michaela was superb and greeted us with open arms at the airport and Hannes Meist took great care of us both in transportation and in terms of unaccompanied musical entertainment whilst travelling. And thank you to Thomas (no. 2) for taking us to the airport.
The warmth of your welcome from you and your club made us instantly feel at home. Thank you for your absolutely amazing organization of people, logistics, hotels, meals, cars, buses, trains and training weapons. Often one goes home thinking can reproduce this with one’s own organization, but in this case, your work cannot be matched, let alone be bettered.
The seminar was a delight. Sensei Akamine is such a warm-hearted person and his demeanour set the tone for the weekend. It was tiring, sweaty, but totally absorbing. Such a pleasure to see such a range of martial artists in action. Sensei Hamby was on hand to ensure we were always on the right track and he has the ability of having eyes everywhere to quickly correct us from any divergent tendencies.“ (Brian)

„Many thanks for your attention before, during and at the end of the Seminar. Congratulations for the organization of the Seminar. Express my gratitude to all the people make possible the Seminar took place.“ (Jose)

„Just wanted to thank you on behalf of our students and I for all the hard work you and your helpers put into making the seminar a great success.“ (Andre)

„First of all thank you for a wonderful seminar. We all had a great time and the hospitality was wonderful. It is so motivating to train with Akamine Sensei and we have all come home with renewed vigour.“ (Daphne)

„Danke nochmals für das tolle Seminar bei euch!“ (Silvia)

„Muchas gracias por vuestra hospitalidad ,a sido todo un placer la estancia y una gran satisfaccion el poder estar con todos vosotros. Un gran seminario, me lo he pasado muy bien, he disfrutado mucho y he aprendido algo mas de kobudo. Espero volver a veros a todos pronto. Gracias sensei Thomas, un fuerte abrazo.“ (Felipe)

„Many thanks for a great seminar. Arranging accomodation, providing weapons, meals and pick ups. Thanks Hannes (Mr 6feet 6), Michaela and Ingrid. A good time was had by all. I hope Akamine sensei was also impressed. See you in the future.“ (Richard)

„Congratulate you for organizing the seminar.“ (Koen)

„Vielen Dank für Eure Gastfreundschaft. Es war ein gelungenes Seminar: tolle Leute, tolle Örtlichkeit, gute Organisation.“ (Frank)

Kobudo Lehrgang 1.-3.10.2011
Seminar-Logo


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.