Kobudô Lehrgang mit Thomas Podzelny 5.Dan in Krakau – September 2019

Ki-Shin-Tai Dôjôleiter Thomas Podzelny reiste vom 13. bis 16. September 2019 auf Einladung von Dominik Kućma nach Krakau, um einen Kobudô Lehrgang zu geben. Es war die erste offizielle Vorstellung unserer Stilrichtung Ryûkyû Kobudô Shimbukan in Polen.

In insgesamt 12 Stunden arbeiten wir uns durch einen großen Teil des Kyû Prüfungsprogramms mit Bô (Kihon, Kihon Kata I+II, Shûshi-no-kon-shô), Sai (Kihon, Kihon Kata I+II) und Tekko (Kihon, Maezato-no-tekko). Die 17 Teilnehmer hatten überwiegend wenig bis keine Kobudô Vorerfahrung, aber sie übten mit Begeisterung und machten große Fortschritte. In zusätzlichen Einzelstunden mit Dominik konnte ich seine Techniken korrigieren und außerdem mit ihm am weiteren Programm (Nunchaku Kihon und Kata, Sakugawa-no-kon-shô, Chikinshitahaku-no-sai) arbeiten.

Am Samstag Abend veranstaltete Dominik eine kleine Grillparty in seinem Garten. Neben dem Lehrgang war noch etwas Zeit für ein nächtliches Sightseeing in der Krakauer Altstadt und anschließendem Abendessen in einem Restaurant mit polnischer Küche am Freitag sowie in einem Chinarestaurant am Sonntag.

Dominiks Kobudô Gruppe wird in Kürze die Anerkennung als offizelle Ryûkyû Kobudo Shimbukan ‚Dokokai‘ (=Trainingsgemeinschaft) erhalten. Willkommen in der ‚Familie‘!

Ganz herzlichen Dank nochmal an Dominik, seine Frau und seine Schüler für die tolle Gastfreundschaft. Ein besonderer Dank auch an unseren Freund Rudi Zampa, der extra aus Wien gekommen war, um am Lehrgang teilzunehmen. Dieser Lehrgang war gleichzeitig mein erster Besuch in Polen, dem Land meiner Vorfahren. Mittlerweile gibt es Pläne für einen weiteren Lehrgang nächstes Jahr, wo wir u.a. einen Schwerpunkt auf Partnerübungen (Bô-tai-Bô, Bô-tai-Sai) legen werden. Ich freue mich schon darauf, dann alle wiederzusehen.

Schreibe einen Kommentar